Tractive XL (93%)

für die großen Lieblinge
79,99
  • Tractive XL 1 300x284 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & Vergleich
  • Live Tracking
  • virtueller Zaun
  • wasserdicht
  • sehr robust
  • lange Akkulaufzeit
  • Positionsverlauf
  • nur für Hunde über 20kg geeignet
Test & Erfahrungen: Tractive XL

Prothelis GPS Tracker (90%)

100% wasserdicht
119,00
  • Prothelis Greta 2 300x186 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & Vergleich
  • Geofencing
  • simple Inbetriebnahme
  • Echtzeit-Peilung
  • leicht, robust und wasserdicht
  • funktioniert in über 150 Ländern
  • hoher Stromverbrauch
  • kein Halsband im Lieferumfang
Test & Erfahrungen: Prothelis GPS Tracker

Tkstar Mini-GPS (72%)

Praktisch am Smartphone
49,90
  • Tkstar Mini GPS Tracker 7 300x300 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & Vergleich
  • kein Abo erforderlich, es wird nur eine SIM-Karte benötigt
  • wasserdicht
  • unbeschränkte Reichweite
  • Geofence-Funktion
  • geringe Akkulaufzeit
  • Mobilfunkempfang verursacht Folgekosten
  • teilweise etwas ungenaue Positionsangabe
Test & Erfahrungen: Tkstar Mini-GPS

GPS-Hundehalsband mit Sender zum Orten des Hundes – die treuen Helfer im Alltag

hunde wiedergefunden startseite 300x200 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & Vergleich

Der Hund ist für viele Menschen der treuste Freund überhaupt. Jeden Tag begleitet er uns und steht immer treu an unserer Seite. Leider kann es beim Spazierengehen passieren, dass der liebevolle Vierbeiner einmal entwischt.

Sei es, dass er eine Katze sieht oder sich aus einem anderen Grund von der Leine reißt. Oder aber, Sie haben vergessen, die Tür zu Ihrem Hof oder Ihrer Wohnung richtig zu verschließen. Es gibt viele Möglichkeiten, die leider dazu beitragen können, dass Ihr Hund einmal ausreißt beziehungsweise sich nicht mehr in Sichtweite befindet.

Aber keine Sorge! Mit funktionalen GPS-Systemen kann einfach Abhilfe geschaffen werden. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, lesen Sie unbedingt weiter. Nicht nur für Jagdhunde kann die Anschaffung eines GPS-Systems sinnvoll sein.

Jeder, der seinen Vierbeiner auf der sicheren Seite wissen möchte, sollte darüber nachdenken!

Zum Vergleichssieger: GPS für Hunde

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist GPS und wie funktioniert es?
  2. Warum ist der Einsatz für Hunde sinnvoll?
  3. Die Anfänge und Entwicklung der Hunde GPS Sender
  4. Halsband für den Hund vs. Chip als Implantat
  5. Gibt es GPS Tracker für den Hund ohne monatliche Kosten?
  6. Welche Varianten für die Verwendung von GPS-Systemen bei Hunden gibt es?
  7. Welche Vorteile gehen damit einher?
  8. Gibt es auch Nachteile?

Was ist GPS und wie funktioniert es?

Mittlerweile gibt es kaum einen Bereich, der nicht von GPS berührt wird. Insbesondere in der Luft- und Schifffahrt, aber auch im Militär bedient man sich dieser Technologie. Im normalen Alltag kennen Sie GPS wahrscheinlich am ehesten von Ihrem Smartphone. Inzwischen ist es überhaupt kein Problem mehr, die eigene Position oder die von anderen Personen via GPS-Strahlen zu orten. Die Einsatzfelder haben sich im Laufe der Entwicklung immer mehr erweitert, sodass es kein Problem darstellt, dass Sie GPS einsetzen, um Ihren Hund auf der sicheren Seite zu wissen.

GPS ist die Abkürzung für den Begriff Global Positioning System, was in deutscher Sprache soviel wie „Globales Ortungssystem“ bedeutet. GPS wurde seit der Erfindung in den 1970er Jahren stetig weiterentwickelt und kam erstmalig in den 1990er Jahren mit umfangreicher Funktionsfähigkeit zum Einsatz.

GPS funktioniert immer auf dieselbe Weise:

1327908 14330343 by gerard79 freeimages.com  300x100 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & Vergleich

Im Weltall befinden sich zahlreiche Satelliten, die mit GPS-Sendern ausgestattet sind. Mittels Radiostrahlen kann in den regelmäßigen Abständen die Position von diesen übermittelt werden. Alle GPS-Sender, die sich auf der Erde befinden, können damit ihre eigene Position ermitteln.

Die Daten werden bislang auf drei unterschiedlichen Sequenzen gesendet:

  1. L 1 mit 1575,42 MHz
  2. L 2 mit 1227,60 MHz
  3. L 5 mit 1176,45 MHz

Je nachdem, auf welcher Frequenz die Datenübertragung läuft, kann die Geschwindigkeit ermittelt werden. Ganz gleich, was über welches System geortet werden soll, die Daten werden über Satelliten aus dem Weltall übertragen. Teilweise erfolgt die Ermittlung der Position aber auch über das Mobilfunknetz.

Dank dieser Technologie können GPS-Sender für die unterschiedlichsten Bereiche entwickelt werden. Hier auf gpstracker-test.de stellen wir die verschiedensten Anwendungsbereiche und Produktgruppen vor:

Warum ist der Einsatz für Hunde sinnvoll?

Die Frage, warum der Einsatz von GPS-Sendern bei Hunden sinnvoll ist, kann im Grunde ganz einfach beantwortet werden:

Wenn Sie Ihren Hund im Fall des Verlusts schnell wieder finden möchten, macht es Sinn, einen Sender zu installieren – beispielsweise am Halsband des Vierbeiners. Ausgerissene Hunde können somit ganz schnell geortet werden, sodass Sie nicht Gefahr laufen, Ihren Hund zu verlieren beziehungsweise die Wahrscheinlichkeit, ihn wiederzufinden, deutlich erhöhen.

GPS Tracker für den Hund – Anfänge und Entwicklung der Hunde GPS Sender

Die Anfänge des heutigen GPS Senders für den Hund sind in der Wildtier-Telemetrie, der Verfolgung von Wildtieren zu Forschungszwecken, zu finden. Während man die Tiere anfangs noch mittels Flugzeug, zu Fuß oder mit dem Schiff und Richtfunkantennen verfolgte, setzte man ab den 1960er Jahren das Radiotracking ein und entdeckte schon bald GPS als wesentlich einfachere Lösung. Army 300x225 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & VergleichGPS wurde vom Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten als Nachfolgesystem des bis dahin von der US-Marine verwendeten NNSS entwickelt. Dass es heute als GPS Tracker für den Hund genutzt werden würde, ahnte damals wohl keiner!

Die Größte und wichtigste Entwicklung in der Geschichte in Bezug auf die GPS für Hunde lässt sich vermutlich in ihrer Größe des Senders feststellen. Gerade in der Wildtier-Telemetrie finden heute Sender Verwendung, die nicht einmal 1 Gramm wiegen, wodurch es heute möglich ist, sogar Schmetterlinge oder andere tierische Leichtgewichte zu peilen. Und auch das heutige GPS für den Hund ist ein echtes Leichtgewicht. Nähere Infos dazu finden Sie in unseren Vergleichsberichten!

Auch im technischen Bereich hat sich in Bezug auf das Hunde GPS in den letzten Jahrzehnten viel getan. Bis heute gibt es keinen speziell zugewiesenen Funkfrequenzbereich für die Wildtier-Telemetrie. Die Verwendung solcher Sender muss in Deutschland bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden.

Für die meisten GPS Tracker für Hunde gilt das allerdings nicht: Sie funktionieren über Kurzstreckenfunk. Die Verwendung dieser Frequenz (433,434 MHz) ist in Deutschland nicht genehmigungspflichtig!

GPS Halsband für den Hund vs. Chip & Implantat

Wenn es um Tracking oder Ortung seines Haustieres geht, denken nicht alle Halter automatisch an ein GPS Halsband für den Hund. Viele entscheiden sich auch für einen GPS Tracker als Hund Implantat.

Unterschied GPS Halsband für den Hund & Ortungschip für den Hund

Beim GPS Tracker als Hund Implantat wird ein winzig kleiner Mikrochip direkt unter die Haut Ihres Tieres gesetzt. Gleichzeitig müssen Sie Ihr Tier registrieren lassen. Wenn Ihr Hund wegläuft, kann durch das Auslesen der Daten des Chips sofort festgestellt werden, wem er gehört. Der große Unterschied zwischen einem Ortungschip und dem Hunde Tracker Halsband liegt somit darin, dass Ihr Tier über den Mikrochip zwar identifiziert aber nicht geortet werden kann.

Für eine GPS Hundeortung benötigen Sie, egal ob gechipt oder ungechipt, einen Hunde GPS Tracker.

GPS Tracker für den Hund ohne monatliche Kosten?

Wer sich überlegt, einen GPS Tracker für den Hund bei Amazon oder einem anderen Händler zu kaufen, beleuchtet natürlich auch die Kosten. Gibt es GPS Tracker für den Hund ohne monatliche Kosten? Kann ich auch einen GPS Tracker für meinen Hund ohne Abo Vertrag kaufen? Grundsätzlich gibt es verschiedenen Möglichkeiten, die auch unterschiedliche Kostenstrukturen an den Tag legen. Kosten GPS 300x200 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & VergleichBei den meisten GPS Trackern bezahlen Sie zum einen für die Anschaffung für das Gerätes und zum anderen für die Nutzung.

Bei der Nutzung werden die Daten zwischen Empfänger und Sender in der Regel entweder über SMS oder GPRS übertragen. Dementsprechend benötigen Sie für die meisten Geräte zumindest eine Prepaid SIM über die sie mobiles Internet oder SMS nutzen können. Vereinzelt gibt es jedoch auch GPS Tracker ohne monatliche Kosten. Diese tauchen im Handel meist als professionelle GPS Tracker für Jagdhunde auf und sind dafür in der Anschaffung deutlich kostspieliger.

Für nähere Details zu den Kosten empfehlen wir Ihnen unsere ausführlichen Vergleichsberichte zu den aktuellen GPS-Systemen für Hunde!

Welche Varianten für die Verwendung von GPS-Systemen bei Hunden gibt es?

In den meisten Fällen erfolgt die Handyortung über zwei Geräte:

  • ein Hundehalsband, in dem ein GPS-Sender integriert ist
  • ein Handgerät mit dem GPS-Empfänger

HalsbandtascheWoistLilly01 300x300 - NEU: GPS-Geräte für Hunde im Test & VergleichPer Knopfdruck können die Besitzer die Position ihres Hundes orten und bekommen den Standort über eine Karte angezeigt. Diese ist über das Handgerät abrufbar. Mittlerweile ist es nicht unüblich, die Hundeortung über eine App vorzunehmen, die auf dem Smartphone installiert werden kann. Das Prinzip funktioniert im Grunde gleichermaßen, nur, dass die Karte nicht auf einem separaten Handgerät, sondern auf Ihrem Smartphone angezeigt wird. Die Ortung erfolgt bei dieser Variante in der Regel über das Mobilfunknetz.

Es gibt auch Ortungssysteme, bei denen eine Weste genutzt wird. Diese wird dem Hund umgelegt und ist ebenfalls mit einem GPS-Sender ausgestattet!

Da sich die Verwendung von GPS-Systemen bei Hunden immer mehr etabliert hat, sind zahlreiche Programme auf den Markt gekommen.

Zu den bekanntesten GPS-Systemen für Hunde gehören:

Welche Vorteile gehen damit einher?

Mit der Verwendung von einem GPS-Programm für Hunde können Sie sich stets auf der sicheren Seite fühlen. In regelmäßigen Abständen, können Sie die Position Ihres Hundes ermitteln und sich die Koordinaten über eine Karte anzeigen lassen. Dank der Kartenfunktion kommen Sie ganz leicht an das Ziel, ohne sich selbst zu verlaufen und Ihren im Stich zu lassen.

GPS-Daten funktionieren sehr zuverlässig, sodass Sie stets mit einem guten Gewissen mit Ihrem Hund spazieren gehen können.

Der Sender befindet sich an einer sicheren Position – im Halsband oder der Weste – sodass der Hund sich den Empfänger nicht selbst entfernen kann.

Gibt es auch Nachteile?

Bei guten Hunde GPS-Systemen gibt es keine Nachteile!

Die modernen GPS-Geräte arbeiten heute bereits sehr energiesparend, sodass ein Batteriewechsel erst nach vielen Ortungen notwendig ist. Viele GPS-Systeme funktioniert nur bis zu einer bestimmten Reichweite. Es gibt jedoch auch Produkte, die weltweit problemlos funktionieren.

Zum Vergleichssieger: GPS für Hunde

Die 4 besten GPS-Tracker für Hunde im Vergleich

  1. Tractive GPS
  2. Tkstar Mini-GPS-Tracker
  3. SportDog GPS-Ortungssystem
  4. Kippy Vita

#1 Tractive (93%)