Verhalten von Katzen deuten & verstehen: Katzenverhalten

Anders als Menschen, können sich Katzen nicht mit Worten verständigen. Sie signalisieren ihre Bedürfnisse und Gefühle über Laute und Bewegungen mit verschiedenen Körperteilen. Insbesondere der Schwanz nimmt dabei eine wichtige Rolle ein. Jeder Katzenhalter kann seiner Katze beziehungsweise seinem Kater etwas Gutes tun, wenn er sich mit der Bedeutung von dem Verhalten auseinandersetzt. Das gewährleistet, dass man optimal darauf reagieren kann und schweißt Mensch und Tier noch mehr als vorher zusammen.

Die hier vorgestellten Elemente der Körper- und Lautsprache von Katzen sind nicht zwingend auf jedes Tier anwendbar, geben allerdings nützliche Hinweise, um das Verhalten von Katzen besser interpretieren und entsprechend agieren zu können.

Warum ist es so wichtig, das Verhalten der Katze deuten zu können?

Jeder Tierhalter wird sicher bereits in den ersten Tagen, an denen sich der neue tierische Mitbewohner in den heimischen vier Wänden aufhält, merken, dass jede Katze ihre ganz besonderen Eigenheiten hat.

Jede hat ihren eigenen Charakter, eigene Wünsche und Bedürfnisse.

Cute red-haired kitten in hammockGrundbedürfnisse wie Schlafen, Essen, Trinken und Spielen sind zwar immer vorhanden, aber alles andere kann durchaus von Tier zu Tier variieren. Wer das Verhalten seiner Katze richtig deuten kann, wird von vielen Vorteilen profitieren können:

  • die Katze kann ihre Wünsche nicht mit Worten zum Ausdruck bringen
  • Vorlieben und Abneigungen der Katze können besser gedeutet werden
  • die Katze wird sich wohler fühlen, wenn sie weiß, dass sie verstanden wird
  • bestimmte Signale werden wahrscheinlich nicht mehr so häufig fehlinterpretiert

Katzensprache kann nicht hundertprozentig pauschalisiert werden, da jedes Tier anders ist. Dennoch sind die meisten Zeichen tolle Hinweise auf den Gefühlszustand der Katze.

Wichtig ist immer, dass nicht nur auf einen Körperteil geachtet wird. Die anderen Körperteile, der Blick sowie die gesamte Situation müssen in den Verstehensprozess der Katze mit einbezogen werden.

Körpersprache: Kopf

Wenn es darum geht, das Verhalten von Katzen zu deuten und zu verstehen, ist der Kopf eines der wichtigsten Körperteile der Katze, auf das geachtet werden kann. Die folgende Tabelle soll einen Überblick über die wichtigsten Formen der Körpersprache, die mit dem Kopf zum Ausdruck gebracht werden, vorstellen.

Was wird gemacht?

Was hat das zu bedeuten?

Ohren anlegen Legt eine Katze ihre Ohren an, kann das mehrere Gründe haben:

  • sie ist neugierig und auf der Suche nach etwas
  • sie ist konzentriert und hat etwas ins Visier genommen
  • die Katze hat Angst

Manche Katzen legen ihre Ohren auch an, wenn sie sich wohlfühlen während sie am Kopf gestreichelt werden.

Stirnrunzeln Dieses Signal kommt dem Verhalten der Menschen sehr nahe. In dem Fall wird sich die Katze wahrscheinlich über irgendetwas wundern.
Halb geöffnete Augen (meist, wenn die Katze liegt) Die Katze befindet sich halb im Schlafzustand und genießt ihr Leben gerade in vollen Zügen während sie sich entspannt.
Große Pupillen Große Pupillen können mehrere Gründe haben:

  • Freude
  • Trauer
  • Aufregung

Neugierde

Seitliches Wackeln mit dem Kopf Bewegt eine Katze ihren Kopf und her, wird sie wahrscheinlich gerade über etwas nachdenken oder versucht etwas, was sie gerade sieht, zu verstehen
Kopf an etwas reiben Reibt sie Katze ihren Kopf an etwas, juckt es sie oder sie fühlt sich gerade besonders wohl

Körpersprache: Schwanz

Katzen benutzen ihren Schwanz vorwiegend, um das Gleichgewicht zu halten. Er gibt aber auch viele Hinweise über den aktuellen Gefühlszustand der Katze. Im Folgenden werden daher ein paar der häufigsten Stellungen beschrieben:

Welche Position nimmt der Schwanz ein?

Welche Bedeutung kann das haben?

Gekringelte Haltung Die Katzen möchte Spielen und sich richtig austoben
Schwanz wackelt hin und her Der Katze geht es gut und sie möchte damit gute Laune zum Ausdruck bringen
Abhängender Schwanz Die Stimmung ist neutral oder die Katze ist müde
Hektische Bewegungen von rechts nach links oder umgekehrt Das kann ein Zeichen von innerlicher Unruhe sein.

Sonstige Elemente der Körpersprache von Katzen

Obwohl der Kopf und der Schwanz zu den wichtigsten Bezugspunkten für eine Analyse der Körpersprache von Katzen gehören, gibt es andere Signale, die ebenfalls von Bedeutung sein können, wenn man das Verhalten von Katzen deuten und verstehen möchte.

Körpersprachlicher Ausdruck

Was hat dieser zu bedeuten?

Buckel Entweder ist die Katze müde oder sie möchte zeigen wie stolz sie ist
Treteln Wenn die Katze ihre Krallen ausfährt und diese immer wieder in etwas einhakelt, zeigt sie wie wohl sie sich fühlt. Macht sie das beim Menschen, zeigt sie Zuneigung.
Auf dem Boden rollen Das bedeutet, dass die Katze zum Spielen oder Streicheln auffordern möchte.
Liebesbisse Beißt die Katze ihren Besitzer oder einen anderen Menschen leicht, möchte sie ihre Liebe zum Ausdruck bringen.
Das ist nicht mit stärkeren Bissen zu verwechseln. Diese zeigen nämlich, dass die Katze etwas nicht möchte.

Laute sagen manchmal mehr als Worte

Wenn Katzen mauzen oder andere Geräusche von sich geben, möchten sie in der Regel irgendetwas zum Ausdruck bringen.

Geräusch

Bedeutung des Geräusches

Schnurren  Die meisten Menschen glauben, dass eine Katze beim Schnurren ausschließlich Wohlbefinden ausdrücken möchte. Das ist zwar in den meisten Fällen auch richtig, dennoch kann es auch ein Zeichen für innere Unruhe sein. Dann möchte sich die Katze durch das Schnurren selbst wieder beruhigen.
Tiefen Mauzen Oftmals fehlt der Katze irgendetwas. Sie suchen jemanden oder etwas, hat Hunger oder möchte, dass ein anderes Bedürfnis möglichst zeitnah erfüllt wird.
Fauchen Das ist ein Zeichen für Ärger und Wut. Kann aber auch in Situationen der Angst genutzt werden.
Schnattern Beißt die Katze mit ihren Zähnen ganz schnell auf und zu, hat sie bestimmt ein Jagdobjekt entdeckt und beobachtet es.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

/jobs