TomTom Multisport

Der Testsieger ist ideal für Läufer, Radfahrer, Schwimmer und viele anderen Sportarten geeignet, bietet ein schlankes Design, eine einfache Bedienung und viele Funktionen.

Jetzt bei Amazon kaufen

für viele Sportarten

Laufsport, Radfahren und Schwimmsport werden unterstützt

einfache Bedienung

Großes Display mit Einknopf-Bedienung

sehr gute Reichweite

GPS- und GLONASS-Unterstützung

Produktbeschreibung & Funktionsweise

Wenn Sie neben Ihrem Lauftraining auch noch Ihre Rad- und Schwimmsportaktivitäten messen möchten, dann sollten Sie zu unserem Testsieger TomTom Multisport greifen. Diese GPS-Fitnessuhr präsentiert sich in einem stylischen Design mit wechselbaren Armbändern. Die Ähnlichkeit zum Runner-Modell oder zur Cardio ist hierbei nicht zu übersehen. Schließlich gehören diese Uhren zur selben Serie.

Die TomTom Multisport GPS-Uhr zeichnet alle wichtigen Echtzeitinformationen während Ihres Trainings auf. Sie können diese Daten abspeichern und später auf dem TomTom MySports Portal verwalten und auswerten. Die Uhr kann sowohl im Outdoor-Training als auch in der Sporthalle eingesetzt werden. Besonderes Herausstellungsmerkmal ist die leichte Ein-Knopf-Bedienung. Dank der QuickGPSFix-Technologie wird der aktuelle Standort schnell ermittelt. Mithilfe des optional erhältlichen Brustgurtes haben Sie die Möglichkeit, auch Ihre Herzfrequenz zu überwachen.

Testbericht

Zuverlässigkeit (im Test: 64%)

Das Modell richtet sich im Gegensatz zur TomTom Runner an Sportler, die nicht nur ihren Laufsport betreiben möchten, sondern auch ihre Trainingsergebnisse beim Radfahren und Schwimmen kontrollieren möchten. Auf hundertprozentig genaue Werte müssen Sie jedoch aufgrund der Funktionsvielfalt verzichten. Beim Schwimmen kann der integrierte Bewegungssensor die zurückgelegten Schwimmbahnen nicht genau ermitteln, so dass es hier zu Unstimmigkeiten kommt. Ebenso zeigt sich auch der GPS-Verbindungsaufbau als verbesserungsbedürftig. In einigen Fällen dauert es ziemlich lange, bis das Signal gefunden wurde.

Verarbeitung (im Test: 87%)

Die TomTom Multisport ist mit einem spritzwassergeschützten Kunststoffarmband versehen. Das kunststoffummantelte Uhrengehäuse besitzt auf der Oberseite ein 22 x 25 mm großes Display, welches mit stabilem Gorilla-Glas abgedeckt ist. Die Dicke der Uhr liegt bei gerade einmal 13,8 mm. Aufgrund der hochwertigen Verarbeitung sind auch nach längerem Betrieb nur wenige Abnutzungserscheinungen erkennbar. Aufpassen sollten Sie lediglich im Bereich des Uhrenglases. Bis zu einer Armbreite von 72 mm lässt sich das Armband individuell verstellen. Die Multisport GPS-Fitnessuhr ist bis 50 m bzw. 5 ATM wasserdicht. Insgesamt kann die Verarbeitung der TomTom Multisport nicht beanstandet werden.

Bedienung (im Test: 92%)

Wenden wir uns nun der Bedienung zu. Recht vorteilhaft ist das Display mit seiner Auflösung von 144 x 168 Pixeln. Die dargestellten Ziffern in weißer Schrift auf dunklem Grund sind sehr deutlich zu erkennen. Auch bei direkter Sonneneinstrahlung oder in Sporthallen treten kaum störende Reflektionen auf. Beim Training in den Abendstunden können Sie auf Wunsch auch die Hintergrundbeleuchtung einschalten. Die zentrale Steuerung erfolgt über den 1-Punkt-Knopf, hinter dem sich ein Vier-Wege-Steuerkreuz verbirgt. Hierüber lassen sich alle wichtigen Funktionen bedienen. Positiv ist auch das leichte Eigengewicht von nur 63 g. Insgesamt können wir die Bedienung als äußerst gelungen bezeichnen.

Akkuleistung (im Test: 51%)

Wie alle TomTom GPS-Fitnessuhren, besitzt auch die TomTom Multisport einen integrierten Akku. Generell gibt der Hersteller hier eine maximale Laufleistung von 10 Stunden an. Jedoch schränkt er diese dahingehend auf 8 Stunden ein, wenn GPS-Empfänger und Hintergrundbeleuchtung eingeschaltet sind. Leider erreicht die Multisport auch die 8 Stunden nicht immer. Insbesondere, wenn ein optionaler Brustgurt für die Herzfrequenzmessung angeschlossen wird, kann die Laufzeit schon nach vier bis fünf Stunden erschöpft sein.

Reichweite (im Test: 81%)

Die Fitnessuhr TomTom Multisport ist mit einem nicht sichtbaren, integrierten GPS-Empfänger ausgestattet, der auch das russische GLONASS-Signal empfangen kann. Auf diese Weise wird ein weiter Empfangsbereich geboten. Dennoch kann es unter Umständen ein wenig dauern, bis ein gültiges GPS-Signal gefunden wird. Im Gegensatz zu anderen GPS-Geräten liegen kaum Angaben über eine mögliche Reichweite vor. Generell kann jedoch davon ausgegangen werden, dass im freien Gelände ohne zusätzliche Hindernisse eine GPS-Empfangsreichweite von 14,5 km gegeben ist.

Ausstattung (im Test: 65%)

Die TomTom Multisport ist nicht nur für den Laufsport geeignet, sondern auch für Radsportler und Schwimmer. Radfahrer erhalten für diese Fitnessuhr sogar einen im Lieferumfang enthaltenen Fahrradhalter. Neben der Aufzeichnung der Trainingsdaten, besitzt diese GPS-Fitnessuhr noch einen Vibrationsalarm, der über besondere Trainingsabschnitte informiert. Wenn Sie möchten, können Sie hier auch entsprechende Pieptöne einstellen. Zum Messumfang gehören Geschwindigkeit, Distanz, Kalorienverbrauch, Herzfrequenz mit optionalem Brustgurt und Kadenzmessungen. Über die Dockingstation kann die Uhr nicht nur am PC aufgeladen werden, sondern findet hierüber auch Zugang zum Portal TomTom MySports. Hierüber können Sie Ihre Trainingsdaten verwalten und auswerten.

Fazit (Gesamtbewertung im Test: 88%)

Neben einem modernen und stylischen Design, überzeugt dieses Modell mit ihrer hohen Funktionsvielfalt. Sie ist nicht nur für Läufer geeignet, sondern auch für Schwimmer und Radfahrer. Darüber hinaus kann diese Fitnessuhr nicht nur mit einem deutlich ablesbaren Display überzeugen, sondern auch mit einer praktischen Einknopf-Bedienung, die sogar während des Trainings jederzeit über alle Aktivitäten Auskunft gibt. Leider ist der Verbindungsaufbau mit dem GPS-Netz verbesserungsbedürftig. Insgesamt jedoch, übertrifft die Multisport GPS-Uhr mit ihrer Ausstattung und Leistung jedoch alle anderen Modelle von TomTom und wurde nicht umsonst zu unserem Testsieger gekürt.

Lieferumfang

  • TomTom Multisport GPS-Fitnessuhr
  • Dockingstation
  • Fahrradhalterung
  • Bedienungsanleitung

Vor- und Nachteile

Vorteile

Nachteile

yes Laufen, Schwimmen, Radfahren no langsamer GPS-Verbindungsaufbau
yes gut ablesbares Display no Herzfrequenzmessung nur über optionalen Brustgurt
yes 1-Knopf-Bedienung
yes auswechselbare Armbänder

Bewertungskriterien

  • Zuverlässigkeit 64%
  • Verarbeitung 87%
  • Bedienung 92%
  • Akkuleistung 51%
  • Reichweite 81%
  • Ausstattung 65%

Gesamtbewertung

%

Technische Daten

Datenblatt aufklappen/zuklappen
Dicke 13,8 mm
Armbandlänge 233 mm
Anzeigegröße 22 x 25 mm
Anzeigeauflösung, B x H 144 x 168 Pixel
Anzeigeart LCD
Gewicht 63 g
Batterie Festeingebauter wieder aufladbarer Akku
Betriebsdauer der Batterien Bis zu 10 Stunden
Wasserdicht yes (5 ATM)
Hochempfindlicher GPS-Empfänger yes
PC-Schnittstelle Dockingstation
Empfang GPS und GLONASS
Sensoren Bewegungssensor, Bluetooth
Messungen Tempo, Distanz, Kalorien, Kadenz, Herzfrequenz
Integrierter Speicher no
Akzeptierte Speicherkarten no
Aktivitäten Laufen, Radfahren, Schwimmen
Routen no
Trackaufzeichnungen yes
Automatische Routenführung yes
Elektronischer Kompass yes
Barometrischer Höhenmesser yes
Kamera no
Geocaching-Modus no
Kompatibel mit Custom-Maps no
PhotoNavigation (Navigation mittels mit Koordinaten versehener Fotos) no
Jagd- und Angelkalender no
Sonnen- und Mondkalender no
Flächenberechnung no
Benutzerdefinierte POI´s (es können weitere POI´s geladen werden) no
Übertragung von Gerät zu Gerät (Daten werden drahtlos mit ähnlichen Geräten ausgetauscht) no
Bildbetrachter no
Mit TomTom MySports kompatibel (Online-Community zur Analyse, Klassifizierung und zum Austausch von Daten) yes

Häufige Fragen zu diesem GPS

Welche Messdaten können mit den Sensoren beim Schwimmen gemessen werden?
Die GPS-Fitnessuhr TomTom Multisport ist auch für den Schwimmsport geeignet. Mit den integrierten Bewegungssensoren bzw. Schwimmsensoren können die wichtigsten Schwimmdaten speichern. Hierzu gehören zum Beispiel die Schwimmzüge, die Effizienz, die Distanz, Geschwindigkeit und die Anzahl der Bahnen. Leider hat der Schwimmsensor hier einige Schwächen, so dass nicht immer die genaue Bahnanzahl gemessen wird.
Wie verhält es sich mit Vibration und Töne der GPS-Fitnessuhr?
Sie haben die Möglichkeit, nach jedem erreichten Streckenabschnitt oder Trainingsziel hierüber informiert zu werden. Dies kann über eine Vibration oder einen Piepton erfolgen. Möchten Sie Ihre Umwelt und andere Passanten vor solchen Tönen bewahren, dann sollten Sie ausschließlich den Vibrationsmodus verwenden.

Dieses GPS-System jetzt kaufen

Der Testsieger: Multifunktional zum fairen Preis-Leistungs-Verhältnis

Jetzt bei Amazon kaufen
/jobs