Garmin Forerunner 220

Der Testsieger der Garmin GPS-Uhren ist ideal für Hobbyläufer und Leistungssportler und überzeugt mit einem geringen Gewicht und einem hochauflösenden Farbdisplay.

Jetzt bei Amazon kaufen

helles Chroma Farbdisplay

übersichtliches und ausreichend großes, gut ablesbares Display

kostenlose Trainingspläne

Trainings können kostenlos heruntergeladen werden.

Intervalltraining mittels Vibration

Mithilfe von vibrierenden Signalen in Intervallen trainieren.

Produktbeschreibung & Funktionsweise

Die Forerunner 220 von Garmin ist der ideale Begleiter für Dauerläufe, aber auch für Intervalltrainings. Mittels Live-Tracking und der Kopplung mit Mobile Apps sowie sozialen Netzwerken kann man mit der Forerunner 220 nach seinen Trainingseinheiten sogar Feedback von seinen Fans und Freunden erhalten.

Abgesehen davon liefert die Forerunner 220 natürlich auch alle wichtigen Grunddaten, die man sich von einem guten Laufbegleiter erwartet. Dazu gehören unter anderem das Tempo, die Distanz und, bei Verwendung des Brustgurts, auch die Herzfrequenz. Ermittelt werden die Daten mittels GPS und mit Hilfe des im Gerät integrierten Beschleunigungssensors.

Besonders beliebt unter Läufern sind auch die Intervall-Features, die man nicht bei allen Sport-Uhren findet. Auch persönliche Bestleistungen werden von der Forerunner 220 automatisch erkannt und ausgewiesen.

Letztendlich überzeugt auch das Design und die Verarbeitung der Forerunner 220 von allen Garmin Sportuhren am meisten. Mit nur 42 Gramm gehört dieses Modell zu den absoluten Leichtgewichten am Markt und ist bis 50 Meter Tiefe sogar wasserdicht und damit auch für Schwimmer geeignet.

Testbericht

Zuverlässigkeit (im Test: 89%)

Die GPS-Uhr Forerunner 220 ist sehr zuverlässig in ihren Funktionen und zeigt damit ohne Ausnahmen was sie kann. Sämtliche Daten, wie Kalorienverbrauch, Distanzen, Tempo oder Herzfrequenz (bei Tragen des Brustgurtes) werden sehr verlässlich und präzise gemessen. Durch den hochempfindlichen GPS-Empfänger wird jeder gelaufene Meter aufgezeichnet. Mit Hilfe des Bewegungssensors kann man den Testsieger auch problemlos in geschlossenen Räumen, also zum Beispiel auf dem Laufband im Fitnessstudio nutzen.

Verarbeitung (im Test: 95%)

Die Forerunner 220 wird in zwei unterschiedlichen Farbdesigns angeboten: Violett/weiß und schwarz/rot. Optisch fällt in jeder Farbvariante vor allem das besonders helle und hochauflösende Display auf. Laut Hersteller soll es besonders energiesparend sein – es liest sich aber auch gut ab und sieht absolut gut aus. Das Gehäuse ist sehr gut verarbeitet und bis 50 Meter Tiefe wasserdicht. Zudem punktet die Uhr natürlich mit ihrem besonders geringen Gewicht von gerade einmal 42 Gramm.

Bedienung (im Test: 91%)

Die GPS-Uhr kann via Bluetooth-Schnittstelle mit dem eigenen Smartphone verbunden werden. Damit können die, für das Garmin Connect Live-Tracking notwendigen Daten während des Runs upgeloadet werden. Fans und Freunde können Ihren Lauf so in Echtzeit nachverfolgen – besonders interessant ist dies zum Beispiel während eines Marathons. Selbstverständlich können die Daten auch später ausgewertet werden. Zusätzlich ist es möglich, Daten über das USB-Port von der Uhr zum PC oder umgekehrt zu übertragen. Die Bedienung der Uhr wird über fünf verschiedene Tasten gesteuert. Die Herzfrequenz kann klassisch über einen Brustgurt gemessen werden.

Akkuleistung (im Test: 87%)

Die Akkuleistung der Garmin Forerunner 220 liegt mit 7 Stunden im mittleren Bereich. Leider ist die Akkuladezeit mit rund 2-3 Stunden im direkten Vergleich mit anderen Modellen etwas lang. Dafür können Sie die Laufzeit der Forerunner 220 jedoch dank des energiesparenden Displays noch einmal auf mehrere Tage verlängern, indem Sie das GPS bei Nichtnutzung deaktivieren. Der Akku kann leider nicht ausgetauscht werden.

Reichweite (im Test: 90%)

Die Forerunner 220 von Garmin ist mit einem GPS-Modul und einem Beschleunigungssensor ausgestattet. Letzterer sorgt dafür, dass Geschwindigkeit und Distanz auch Indoor gemessen werden können. Damit werden die wichtigsten Daten aber auch dann gemessen, wenn Sie zum Beispiel durch einen Tunnel oder im Wald laufen und gerade keine GPS-Sender erreichbar sind.

Ausstattung (im Test: 93%)

Die Garmin Forerunner 220 bietet neben den Grundfunktionen auch tolle zusätzliche Features. Dazu gehört zum Beispiel das Setzen von Laufen/Gehen Intervallen. Außerdem können Alarme für Tempo und Herzfrequenz hinterlegt werden. Der Testsieger aller Garmin Uhren erkennt außerdem automatisch Bestzeiten und bietet nach dem Beenden des Trainings eine automatische Laufzusammenfassung. Sehr positiv zu bewerten sind natürlich auch die kostenlos erhältlichen Trainingspläne, die man sich auf die Uhr laden kann. Die Forerunner 220 wird wahlweise im Set mit oder ohne Brustgurt angeboten. Der HF-Brustgurt kann, genauso wie auch anderes Zubehör, nachträglich gekauft werden.

Fazit (Gesamtbewertung im Test: 92%)

Alles in allem ist die FR220 von Garmin eine zuverlässige und schicke Pulsuhr, die sich vor allem an Läufer richtet. Als hochwertiger Laufcomputer liefert sie alle wichtigen Daten, die man als Läufer auswerten und vergleichen möchte. Besonders punktet der Testsieger unter den Garmin Uhren vor allem durch sein hochauflösendes und gut auflösbares Display und die einfache Bedienung. Geringe Abstriche muss man in Bezug auf das nicht austauschbaren Akku und die nur durchschnittliche Laufzeit machen.

Lieferumfang

  • GARMIN Forerunner 220 – schwarz/rot
  • Lade-/Datenübertragungshalterung
  • Schnellstarthandbuch
  • GARMIN Standard-Brustgurt ANT+ (optional)

Vor- und Nachteile

Vorteile

Nachteile

yes einfache Bedienung no durchschnittliche Akkukapazität und Ladezeit
yes individuell einstellbare Displayzeilen no Herzfrequenzmessung nur über Brustgurt möglich
yes hochauflösendes, helles Display
yes kostenlos downloadbare Trainingspläne
yes Live-Tracking in Echtzeit
yes gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bewertungskriterien

  • Zuverlässigkeit 89%
  • Verarbeitung 95%
  • Bedienung 91%
  • Akkuleistung 87%
  • Reichweite 90%
  • Ausstattung 93%

Gesamtbewertung

%

Technische Daten

Datenblatt aufklappen/zuklappen
Gewicht 42 g
Akku austauschbar no
Akku wiederaufladbar yes
Anzeige digital
Armband Kunststoff
Ausgänge USB
Ausstattung Batteriebetrieb
Auto-Pause yes
Basisfunktionen Stoppuhr
Datenübertragung Bluetooth
Distanzmesser yes
Geeignet für Unisex
Gehäuse Kunststoff
Gehäuseform rund
Geschwindigkeitsmesser yes
Herzfrequenz yes
hochauflösendes Display yes 180×180 Pixel
integrierter Herzfrequenzsensor no
kabellose Synchronisierung yes
Lauffunktionen Rundenzähler
Serie Garmin Forerunner
Trainingsfunktionen Intervalltimer
Uhrenglas Mineralglas
Uhrenindex arabische Ziffern
Uhrwerk Quarz
Verschluss Dornschließe
wasserdicht bis 5 bar (50 Meter Tiefe)

Häufige Fragen zu diesem GPS

Können Intervalltrainings auch individuell vorgegeben werden oder sind lediglich vorgegebene Trainings möglich?

Nein, Intervalle können natürlich auch selbst von Ihnen vorgegeben und über die Laufuhr angewendet werden.

Kann die FR220 auch im Ausland verwendet werden?

Ja. Die Garmin Forerunner 220 kann auch problemlos im Ausland genutzt werden.

Ist auch ein Bike-Modus bei der FR220 möglich?

Einen speziellen Modus für Biker gibt es auf der Forerunner 220 nicht. Sie können allerdings die Onlinesoftware Garmin Connect hinsichtlich der Sportart auf Radfahren umstellen. Generell richtet sich dieses Garmin Modell jedoch an Laufsportler.

Dieses GPS-System jetzt kaufen

Der Testsieger FR220: Schickes Design und einfache Bedienung!

Jetzt bei Amazon kaufen
/jobs